Mädchen B Liga erreichen Finalrunde

Halle Mädchen B Liga, Endrunde 4.3.2017

CfL 65 Berlin : TiB Berlin1 – 1:3 (Annika 3x)
TSV Falkensee1 : TiB Berlin1 – 2:4 (Annika 3x, Josefa)

Der Schock, dass wir plötzlich in der Endrunde stehen, war schnell verarbeitet. Viele Eltern hatten das Wochenende 4./5.3.2017 kurzfristig umdisponiert. Ein Wermutstropfen war der Umstand, dass ALLE 3 TiB-Teams (KB-Pokal, MA-Liga, MB-Liga), die so erfreulich in ihre Endrunden eingezogen sind, zeitgleich spielen mussten. Somit war ein gegenseitiges Besuchen, Anfeuern, Unterstützen nicht möglich – wirklich, wirklich schade, denn damit entgeht der Abteilung Hockey ein so wichtiges, die Saison abschließendes und emotional über Altersklassen und Geschlechter hinweg verbindendes, sportliches Highlight, nämlich einfach mal Fan im eigenen Verein sein!

Unser erstes Spiel am Samstag um 15h begann unter der Leitung von Merle mit der Begegnung gegen uns wohlbekannte CfLer. Wie bekannt braucht TiB immer ein paar Minuten Zeit um auf Betriebstemperatur zu kommen, so gingen wir erwartungsgemäß in der 3. Minute in Rückstand, denn wir begannen das Spiel etwas zu forsch, zu unkonzentriert und technisch zu inkonsequent. Auf diese Weise hatten wir bereits unsere zwei Tabellenbegegnungen gegen CfL verloren. Doch die TiB-Mädchen B entsannen sich mit fortschreitender Spieldauer ihres Trainings, der Lehren der Tabellenphase, und Merle half dem Erinnerungsvermögen mit klaren Ansagen auf die Sprünge. Die Verteidigungsarbeit wurde nun konzentriert und das Spiel besonnen (aka: cool) aufgebaut, die Fehlerquote sank, Brechstange wurde gegen Köpfchen getauscht. Annika, Laila und Tizia spielten viele Bälle auf die Angreiferinnen Anouk, Emilia, Josefa und Martha. In der 6. Minute dann ging Annika selbst auf die Reise, griff über die Mitte an, drang in den Schusskreis ein, schwenkte nach rechts ab … und wurde von einer CfL-Spielerin aktiv zu Fall gebracht. Logische Folge: 7m, den sie sicher halbhoch nah am linken Pfosten einnetzte. Die Trainerbank nahm außerdem erfreut zur Kenntnis, dass auch das Spiel „ohne Ball“ klappte: während Anikas Ausflug durch die Mitte schloss sich hinter ihr die „Verteidigungszange“ (Tizia, Laila) aufmerksam, die „Angriffszange“ (Josefa, Anouk) öffnete, hinterkreuzte oder verschob sich. Kurz vor der Halbzeit, wühlte sich Anouk links durch den Kreis – ihr ansatzloser, knackiger Zieher beförderte den Ball an des Gegners Schuh. Logische Folge: Ecke, die Anouk präzise und hart auf Annikas Vorhand hereingab, die den Ball halbhoch, rechts in den Winkel schlenzte. Damit war mit großer Moral und viel Kampfgeist ein Rückstand aufgeholt.

Die zweite Halbzeit spielte TiB nun konsequent verteidigend, erlaubte sich keine weitere Blöße durch Überhast oder mangelnde Konzentration, es wurde ein echtes Arbeitsspiel – für beide Mannschaften – denn auch CfL stand sicher. CfL kam selten gefährlich in den TiB-Schusskreis, dennoch musste ein gegnerische Ecke letztlich durch Luana abgewehrt, und von Tizia geklärt werden. In der 17. Minute musste CfL aber dem dauernden TiB-Hochdruck Tribut zollen. Annika tanzte sich rechts durch, zog nach innen in den Kreis und konnte selbst zum Hattrick vollenden. Eine sehr gute Voraussetzung, das Tor in die Finalrunde am morgigen Sonntag war mit diesem 3:1 Sieg weit aufgestoßen.

Bis zum zweiten Spiel des Tages blieb noch etwas Zeit. Die Mädchen hingen bis 17h in der Halle ab und schauten sich die potentiellen Gegnerinnen an. Merle konnte die Zeit für Analyse und Nachbesprechung nutzen, da uns Ralf netterweise schiedsrichtend unterstütze. Einige Eltern tranken ihren Nachmittags-Kaffee im „Tomasa“. Alles fühlte sich federleicht an. Falkensee verlor derweil sein erstes Spiel gegen CfL 0:3, womit klar war, dass wir alles spielen durften, nur nicht hoch verlieren.

Das Team von Falkensee war uns physisch sichtbar überlegen, die Größen- und Kraftunterschiede deutlich. TiB war gleich zu Beginn jedoch beweglicher, spritziger und ging rasch mit 3:0 Toren (3xAnnika) – durch zwei Ecken und ein Tor aus dem Spiel heraus – in Führung. So kam allgemeine Entspannung auf, das Team dimmte sich zurück in den Modus, den wir zu Beginn des ersten Spiels an den Tag gelegt hatten. Leider war das 2. Spiel zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu Ende, und Falkensee stand nicht zufällig auf Platz 2 der Tabelle. Die Deckungsarbeit geriet langsam unter die Räder der Lässigkeit und statt schneller Rückwärtsarbeit wurde gemächlich getrabt. 1:3! 2:3! Langsam stieg der Nervositätspegel neuerlich, die Mädels rissen sich ab der 18. Minute nochmal zusammen, so dass Josefa einen Pass von Annika zum -puuhhh- 4:2 Endstand verwandeln konnte.

Mit zwei Siegen (6 Punkten, 7:3 Toren) ziehen die TiB Liga Mädchen B in die Finalrunde am morgigen Sonntag ein, vor dem CfL (3/4:3). Falkensee (0/2:7) spielt um Platz 5 ; TiB Liga Mädchen B treffen im Halbfinale auf den Spandauer HTC 1, den Tabellenersten der Gruppe B.

Team: Luana – Laila, Annika, Tizia – Anouk, Emilia, Josefa, Martha – Merle(Trainerin)